Steuerkreissitzung. Meine Kollegin Lisa präsentiert einen komplizierten Business Case. Herr Pötsch – der Projektsponsor – unterbricht ihren Redefluss: „Die Einnahmenüberschussrechnung glaube ich nicht. Sind Sie sicher, dass die Zahlen korrekt sind?“. Lisa errötet. Seit 2 Jahren ist sie jetzt Beraterin. Zögerlich antwortet sie: „Die Zahlen habe ich zweimal geprüft. Außerdem hat sie ein Kollege gestern noch einmal gegengecheckt.“. Offenbar reicht das Herrn Pötsch nicht. „Bitte gehen Sie noch einmal in Ihre Berechnungen. Morgen möchte ich dazu eine Stellungnahme. Bis dahin gehen wir davon aus, dass Ihre Kalkulation stimmt.“. Nach dem Termin zieht sich Lisa zurück und rechnet noch einmal nach. Alles ist korrekt. 

Prüfe die Qualität Deiner Arbeitsergebnisse gewissenhaft

Immer öfter verkünden es Unternehmen vollmundig auf ihren Bewerberseiten:

„Wir leben bei uns eine Fehlerkultur.“

„Wir begrüßen es, wenn unsere Mitarbeiter Fehler machen.“

„In unserem Unternehmen gehören Fehler zur Karriere dazu.“

Gibt sich ein Unternehmen digital, hipp und innovativ, dann fällt ganz schnell der Begriff der Fehlerkultur. Das Kalkül: Perfektion und Risikoangst sollen den Weg zur nächsten großen Innovation nicht verbauen. Neuerdings gehören Fehler zum Business, wie Microsoft PowerPoint auf den Berater-Laptop.

Der Preis wird vergessen, die Qualität bleibt.
– Französisches Sprichwort

Doch ist Fehler nicht gleich Fehler. Unterscheide zwischen…

  • …einem Fehler bzw. einer Abweichung. Dein Ergebnis oder Vorgehen weicht vom Standard, den Regeln oder dem Ziel ab.
  • …einem Irrtum bzw. einer falschen Annahme. Eine bewusst formulierte Hypothese von Dir ist in dieser Form nicht eingetreten.

Irrtümer sind im Kundenprojekt erlaubt, Fehler hingegen nicht. Bereits als Junior Consultant arbeitest Du mit senioren und sehr erfahrenen Kundenmitarbeitern. Entscheider, Top-Manager und Firmenlenker. Fehler sind da schlichtweg fehl am Platz.

Der Kunde berappt für Dich ein stolzes Honorar. Im Gegenzug verlangt er von Dir eine 1A-Qualität. Fehlerlos. Einwandfrei. 100 Prozent korrekt. In Konsequenz:

  • Überprüfe Deine Kalkulationen auf Plausibilität.
  • Checke Rechtschreibung und  Grammatik in Deinen E-Mails.
  • Validiere Layout, Stil und Inhalt Deiner Präsentationsunterlagen.
  • Reviewe die Management Summary Deines Berichts mit einem Kollegen.

Die einfache Regel: alles was an den Kunden geht, wird auch überprüft. Je wichtiger das Ergebnis und je zentrale der Empfänger in der Kundenorganisation, desto größer Deine Sorgfalt. Und falls doch einmal ein Fehler auftritt? Dann gibst Du diesen offen zu. Warte gleichzeitig mit einem Maßnahmenpaket auf und reflektiere, was Du zukünftig anders machen kannst.

PDFDrucken

Du möchtest durch exzellente Beratung überzeugen?

  • 101 erprobte Praxistipps auf > 100 Seiten
  • Mein Erfahrungswissen als eBook und Print
  • Kompakt erklärt und einfach umsetzbar
  • An einer Stelle direkt zum Nachschlagen
  • Bereits über 1.000 zufriedene Leser




Du möchtest als Unternehmensberater Karriere machen?

  • 101 erprobte Karrieretipps auf > 100 Seiten
  • Mein Erfahrungswissen als eBook und Print
  • Kompakt erklärt und einfach umsetzbar
  • An einer Stelle direkt zum Nachschlagen
  • Aus der Praxis, für die Praxis

Gib ein Kommentar

Your email address will not be published.