„Nach dem Meeting wird es viele Fragen geben.“. Stephanie – Senior Managerin bei uns – blickt mir fest in die Augen und fährt fort. „Das Gremium wird beschließen, dass für eine Entscheidung unzureichende Fakten vorliegen. Diese muss jemand erst erheben, das ganze Thema fachlich tieferlegen.“.

Ich ahne vorauf Stephanie hinauswill. Interviews müssen durchgeführt, Dokumente gesichtet und Meetings einberufen werden. Extraaufgaben für ein kleines aber feines Zusatzprojekt.


Consulting Methodentraining

Du möchtest Deine Methodenkompetenz stärken?

  • Zum Top-Berater im Consulting Methodentraining
  • 12 Methoden - 8 Stunden - 1 Ziel
  • Die wichtigsten Techniken im (agilen) Projektgeschäft
  • Du fragst, ich antworte - Consulting Life
  • Vor Ort bei Dir oder bei mir im Büro in München

Beim Consulting die Zukunft fest im Blick

Wo steht morgen Dein Projekt? Nächte Woche? Im folgenden Monat?

Im hier und jetzt zu Beraten ist gut. Das will der Kunde, dafür hat er Dich beauftragt. Noch besser für den Gesamterfolg ist es jedoch, den Blick regelmäßig nach vorne schweifen zu lassen. Das betrifft den unmittelbaren nächsten Projektschritt gleichermaßen wie die weit entfernt im Nebel liegende Zukunft. Nützliche Leitfragen:

  • Welche Fragen werden im nächsten Meeting gestellt werden?
  • Auf welche Projektaufgaben konzentrieren wir uns in genau einer Woche?
  • Mit welchen Themen werde ich mich nach dem Engagement befassen?
  • Wo stehe ich, der Kunde und unser Unternehmen im nächsten Jahr?

Nicht das Glaskugel-Lesen, sondern das Abschätzen auf Basis Deiner Erfahrung sowie das Denken in verschiedenen Szenarien führen zum Ziel.

  • Wie entwickelt sich ein bestimmter Aspekt in Deinem Job im schlechtesten, besten oder durchschnittlichen Fall?
  • Welche zeitlichen, finanziellen, etc. Auswirkungen hast das für mich, dem Kunden und mein Unternehmen ?
  • Was kann ich heute für ein besseres Morgen tun?

Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.
– Karl Valentin, Kabarettist / Mark Twain, Schriftsteller / Niels Bohr, Naturwissenschaftler

Mit dem Reflektieren der nächsten Schritte, übernimmst Du im Interview, Workshop und Gesamtprojekt die methodische Führung. Nicht durch stumpfe Anweisungen, Aufforderungen oder Vorgaben. Sondern durch konstruktive und durchdachte Empfehlungen, Hinweise und Fragen.

Beziehe einen Kollegen, Deinen Mitarbeiter oder den Kunden in diesen Prozess mit ein. Signalisiere, dass Du bereits auf der nächsten Seite des ‚Projektbuches‘ bist. Wie ein Kapitän, der gemeinsam mit seinem ersten Offizier den Blick über den Horizont schweifen lässt.

PDFDrucken

Du möchtest durch exzellente Beratung überzeugen?

  • 101 erprobte Praxistipps auf > 100 Seiten
  • Mein Erfahrungswissen als eBook und Print
  • Kompakt erklärt und einfach umsetzbar
  • An einer Stelle direkt zum Nachschlagen
  • Bereits über 1.000 zufriedene Leser


Du möchtest als Unternehmensberater Karriere machen?

  • 101 erprobte Karrieretipps auf > 100 Seiten
  • Mein Erfahrungswissen als eBook und Print
  • Kompakt erklärt und einfach umsetzbar
  • An einer Stelle direkt zum Nachschlagen
  • Aus der Praxis, für die Praxis

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published.