Bei mir sind die Möbelpacker im Haus. Grund ist mein Umzug in eine größere Wohnung. Diese ist auch nötig, mit Kindern braucht die Familie einfach mehr Platz.

Mit dem Chef des Umzugsdienstleisters sind Vorgehen und Inventarliste detalliert geplant. Zwei weitere Unterstützer packen an, der Chef koordiniert als zentraler Ansprechpartner.

Wir starten 08:00 Uhr, da prasselt die erste Frage von Helfer 1 auf mich ein: „Sollen wir mit dem Wohnzimmer beginnen?“. Kurz darauf wendet sich Helfer 2 an mich: „Ich kümmere mich um den Keller. Kann ich dazu bitte die Schlüssel haben?“. „Moment.“ denke ich. „Bin ich hier der Koordinator?“.

Eine zentrale Anlaufstelle im Beraterteam

Kennst Du einen SpoC? Einen Single Point of Contact?

Bei einem SPoC handelt es sich um eine einzelne Person, die im Projekt die Rolle des zentralen Ansprechpartners für einen Dienstleistungsunternehmen einnimmt. Berätst Du im Team, agiert einer von Euch Beratern gegenüber dem Kunden als SPoC.

Der SPoC ist die Stimme und das Ohr zum Kunden. Als zentrale Kommunikationsdrehscheibe, laufen über ihn alle wichtigen Projektfragen und -informationen. Und zwar in beide Richtungen: vom Kunden ins Beraterteam und vom Beraterteam zum Kunden. Dieses Konzentration auf eine Person hat mehrere Vorteile.

  • Der Kunde hat einen einzigen Ansprechpartner. Er muss sich nicht Gedanken machen, wen er im Falle von Fragen aus dem Beraterteam kontaktieren muss.
  • Widersprüche und abweichende Antworten werden vermieden. Beim SPoC laufen alle Kommunikationsfäden des Teams zusammen. Seine Aussagen sind konsistent, Anfragen von Außen kann er priorisieren und gezielt intern weitergeben.
  • Die Projektarbeit verläuft effizient. Anstatt jeden einzelnen Berater mit administrative Fragen zu beschäftigen, übernimmt das ein einheitlicher Ansprechpartner.

Meist nehmen erfahrene Beraterkollegen die Rolle des SPoCs wahr. Sie agieren auf Augenhöhe mit dem Projektleiter bzw. den SPoCs weiterer Partnerunternehmen.

Kommunikation funktioniert für diejenigen, die daran arbeiten.
– John Powell, englischer Komponist und Dirigent

Für Deine Beraterarbeit bedeutet das zwei Dinge. Erstens solltest Du wichtige Projektinformationen an Deinen SPoC weitergeben und über ihn an den Kunden kommunizieren lassen. Zweitens solltest Du alle vom Kunden bilateral an Dich herangetragenen Infos auch an Deinen SPoC weiterleiten.

Statt einen Haufen von einzeln agierenden Individuen, erlebt der Kunde auf diese Weise ein stimmig und in sich geschlossen handelndes Beraterteam.

PDFDrucken

Zuletzt aktualisiert:


Du möchtest durch exzellente Beratung überzeugen?

  • 101 erprobte Praxistipps auf > 100 Seiten
  • Mein Erfahrungswissen als eBook und Print
  • Kompakt erklärt und einfach umsetzbar
  • An einer Stelle direkt zum Nachschlagen
  • Bereits über 1.000 zufriedene Leser


Du möchtest als Unternehmensberater Karriere machen?

  • 101 erprobte Karrieretipps auf > 100 Seiten
  • Mein Erfahrungswissen als eBook und Print
  • Kompakt erklärt und einfach umsetzbar
  • An einer Stelle direkt zum Nachschlagen
  • Aus der Praxis, für die Praxis



Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published.