Bei Bewerbungen im Bereich Consulting ist vor allem Durchhaltevermögen gefragt. Bewerber erwartet ein langes Bewerbungsverfahren von meist vier bis sechs Wochen mit mehreren Gesprächsrunden und Fallstudien bzw. Cases, welche es zu lösen gilt. In diesem Artikel erfährst du, wie du im Bewerbungsprozess bei einer Unternehmensberatung alles richtig machst und deinem Consulting Traumjob damit ein Stück näherkommst. Mit den folgenden 5 Tipps bist du deinen Konkurrenten einen Schritt voraus.


Tipp 1: Die Basis: Einwandfreie Bewerbungsunterlagen

Der erste Eindruck zählt! Fehlerfreie Bewerbungsunterlagen sind daher Grundbestandteil jeder Bewerbung, insbesondere bei heißbegehrten Consulting-Jobs. Achte daher auch in der Berater-Branche auf allgemeine Regeln, die es bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen zu beachten gilt.

Personaler im Bereich Consulting bevorzugen oftmals klassische Bewerbungen bestehend aus einem individuellen Anschreiben, einem übersichtlichen Lebenslauf und relevanten Zeugnissen. Gemeint sind damit Zeugnisse deiner akademischen Abschlüsse, ein Schulzeugnis sowie Arbeitszeugnisse von bereits absolvierten Praktika. Mache es dem Recruiter so einfach wie nur möglich und verstehe, dass deine Bewerbungsunterlagen im ersten Schritt deine wichtigsten Marketing-Tools sind.

Sei dir zusätzlich dessen bewusst, dass Top-Arbeitgeber der Consultingbranche tagtäglich unzählige Bewerbungen erhalten und sich somit innerhalb weniger Sekunden ein Bild von dir verschaffen müssen. Umso spezifischer und prägnanter die Unterlagen auf die jeweilige Unternehmensberatung zugeschnitten sind, desto besser. Sowohl deine Motivation als auch deine beruflichen Wünsche sollten in deiner Bewerbung auf realistische und glaubwürdige Art und Weise zum Ausdruck kommen. Vermeide jedoch unnötige Standardfloskeln im Anschreiben und achte auf den roten Faden im Lebenslauf.

Wenn dir selbst die Zeit oder das Talent fehlt, eine ansprechende Bewerbungsmappe zu erstellen und ein gut formuliertes Anschreiben mit den wichtigsten Inhalten zu verfassen, kannst du auch einen professionellen Bewerbungsservice in Anspruch nehmen. So sorgst du dafür, deine Chancen auf ein Vorstellungsgespräch zu maximieren!


Top-Arbeitgeber der Consultingbranche erhalten tagtäglich unzählige Bewerbungen und müssen sich somit innerhalb weniger Sekunden ein Bild von dir verschaffen.


Tipp 2: Achte auf Deine Online-Präsenz – Social Media & Business Netzwerke

Noch bevor du die erste Bewerbung verschickst, solltest du dich mit deiner digitalen Vergangenheit beschäftigen und alles Irrelevante und Überflüssige (sofern notwendig) entfernen. Private Fotos, die ein schlechtes Licht auf dich werfen könnten, sollten aus deinen Facebook-, Twitter- oder Instagram-Profilen entfernt werden.

Zudem sollten sich deine Businessnetzwerke, wie Xing oder LinkedIn, aktuell sein und sich mit den Angaben in deinem Lebenslauf decken. Minimiere alle möglichen Reibungspunkte und achte auf ein einheitliches Bild nach außen. Pflege alle Profile mit einem professionellen Bewerbungsbild, Angaben zu vergangenen Beschäftigungen, Zertifikaten und Informationen zu ehrenamtlichen Tätigkeiten. Umso vollständiger und aussagekräftiger, desto besser. Behandle die genannten Profile mit größter Sorgfalt, denn sie sind dein digitaler Lebenslauf.


Tipp 3: Sammle früh Erfahrung

Praktika sind nicht nur eine ideale Gelegenheit, sich neben dem Studium etwas dazuzuverdienen. In erster Linie sollte es dir darum gehen, erste Berufserfahrung und Pluspunkte für deinen Lebenslauf – und damit für deine Bewerbung – zu sammeln. Nutze bereits im Studium jede Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln, die für deine spätere Tätigkeit im Consulting von Vorteil sind. Denn das sind eine der wichtigsten Auswahlkriterien für Personaler für deinen Berufseinstieg.

Du hast keine oder nur wenige Praktika, willst aber dennoch punkten? Nenne jegliche Praxiserfahrungen, welche du bereits sammeln konntest. Dazu gehören wie bereits zuvor genannt, Erfahrungen in einer studentischen Unternehmensberatung oder Werkstudententätigkeiten, falls vorhanden.


Nutze bereits im Studium jede Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln, die für deine spätere Tätigkeit im Consulting von Vorteil sind.


Tipp 4: Informiere dich im Voraus

Eine umfangreiche Recherche über die Unternehmensberatung deiner Wahl ist in jedem Fall unerlässlich.

  • Was sind Tätigkeitsschwerpunkte der Beratung?
  • Worauf sollte ich mich für das Vorstellungsgespräch besonders vorbereiten?
  • Bietet mir die Unternehmensberatung die Möglichkeit, mich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln?
  • Handelt es sich um ein renommiertes, alteingesessenes Unternehmen oder erwartet dich eher ein Startup-Umfeld?

All das sind nur einige von vielen Fragen, welche du dir bereits vorab stellen solltest. So kannst du in deiner Bewerbung zeigen, dass du weißt, worauf du dich einlässt und dich ganz gezielt für die Firma entschieden hast und auch im persönlichen Gespräch möchte der Arbeitgeber herausfinden, ob du dich auch wirklich intensiv mit diesem auseinandergesetzt hast.

Zudem sind gerade Beratungsunternehmen auf deren eigene Sichtbarkeit am Markt angewiesen, weshalb sich eine Internetrecherche als nicht besonders schwer, dafür jedoch recht ergiebig gestalten sollte. Auf den Websites vieler Consultingfirmen lässt sich meist das Beratungsportfolio einsehen, sodass du dir ein umfassendes Bild davon machen kannst, ob eine Consulting-Karriere in diesem Beratungsumfeld überhaupt interessant für dich ist.


Bewerbung im Consulting - Was benötigst Du zusätzlich?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Tipp 5: Bereite dich auf Case-Interviews vor

Die große Besonderheit bei Bewerbungen im Bereich Consulting sind sogenannte „Case Studies“ zur Kompetenzanalyse, welche eine kritische Auseinandersetzung mit einem wirtschaftlichen Problem beinhalten. Die Problemstellungen stammen häufig aus der echten Beratung und werden in einem interaktiven Frage-Antwort-Prozess analysiert.

Consulting-Firmen können in einem Case-Interview am besten herausfinden, ob du das Zeug zu einem Top-Berater hast. Sie möchten sehen, dass du in der Lage bist, unter Zeitdruck komplexe Lösungen zu wirtschaftlichen Problemstellungen zu entwickeln und diese im Anschluss zu präsentieren. Wer sich darauf vorbereiten will, sollte vor allem eines tun: Üben. Sowohl online als auch in Übungsbüchern gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich umfassend darauf vorzubereiten.


Consulting-Firmen können in einem Case-Interview am besten herausfinden, ob du das Zeug zu einem Top-Berater hast.


Über den Autor Ferdinand Hausen

Ferdinand Hausen ist ehemaliger Recruiter und Gründer und Inhaber von www.360-Grad-Bewerbung.de. Zum Zeitpunkt der Publikation dieses Artikels hat er, zusammen mit seinem Team, bereits mehr als 1.700 Anschreiben und Bewerbungsmappen für seine Kunden erstellt. Zudem veröffentlicht er regelmäßig Artikel rund um das Thema Bewerbungen und ermöglicht mit seiner Bewerbungsapp die Erstellung und den Versand von Bewerbungsunterlagen auf dem Smartphone.


Du möchtest Unternehmensberater werden?

  • Inside Knowhow für Deine Bewerbung
  • Methoden, Modelle und Tipps auf 80 Seiten
  • Kompakt erklärt und einfach umsetzbar
  • An einer Stelle direkt zum Nachschlagen
  • Aus der Praxis, für die Praxis



Gib ein Kommentar

Your email address will not be published.