Halbwahrheiten

12 Halbwahrheiten über IT-Projekte – Business-IT-Vorhaben erfolgreich ins Ziel bringen

Du berätst in Business-IT-Projekten? Und möchtest von der Expertise eines felderprobten Projektmanagers profitieren? Dann ist der Praxisratgeber 12 Halbwahrheiten über IT-Projekte* ein Consulting Lesetipp für Dich. Autor und Berater Gerhard Friedrich nimmt zwölf Glaubenssätze für erfolgreiche Projektleitung auseinander und zeigt, was in der realen Welt tatsächlich funktioniert.


Inhalt – Was kann ich lernen?

Eins vorweg: Die 12 Halbwahrheiten über IT-Projekte* sind Praxiserfahrungen pur. Jedes Buchkapitel betrachtet einen spezifischen Aspekt in der Führung von Projekten an der Schnittstelle von Business und IT.

Im einzelnen widmet sich der Kompaktratgeber den Themen…

  • Gültigkeit, Vorteile und Verwendung von Projektmanagement-Standards
  • Stellenwert und Tücken bei Projektplanung und Projekt-Controlling
  • Abhängigkeiten von Ablauf und Tools bei der Geschäftsprozessoptimierung
  • Klassische und agile Anforderungsdefinition und -umsetzung
  • Qualitäts- und Risikomanagement samt Aufgaben, Rollen und Hilfsmitteln
  • Organisationsveränderung und Stellenwert der IT im 21. Jahrhundert
  • Vertrags- & Claim-Management aus den Perspektiven Auftraggeber & -nehmer

Einige Empfehlungen des Autors Gerhard Friedrich fand ich so gut, dass ich diese kurzerhand als Tipps in den Consulting Methodenkoffer aufnahm. Finde ab sofort Projektbericht, Änderungsantrag sowie Risikoanalyse angereichert um zusätzliches Praxis-Knowhow.

Letzte Aktualisierung am 24.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Alle IT-Projekt-Halbwahrheiten sind nach identischem Muster aufbereitet.

  • Der Titel steht für einen verbreiteten Glaubenssatz. Diesen zerlegt und hinterfragt Friedrich und ergänzt ihn um weitere relevante Projektmanagement-Facetten.
  • Den Anfang einer Halbwahrheit markieren zwei erlebte Fallbeispiele des Autoren.
  • Daraufhin steht ein theoretischer Teil, oft angelehnt an Projektmanagement-Standards wie PMI, Prince 2 und IPMA („Richtig ist…“).
  • Es schließen sich praktische Überlegungen und persönliche Erfahrungen von Gerhard Friedrich an („Zu bedenken ist allerdings…“).
  • Am Ende dann die Konklusion mit Empfehlungen und Tipps für die operative Ausgestaltung im Projektalltag („Daraus folgt…“).

Die Buchstruktur ist für Projektmanagementliteratur selten und für mich ungewohnt. Sprechende Überschriften suchst Du vergeblich. Schnell liest man sich jedoch ein und spätestens ab Halbwahrheit 5 – „Qualitätsmanagement steigert Qualität“ – ist das differenzierende Schema vertraut.

Womit wir beim nächsten Punkt sind: der Leseerfahrung.


Lektüre – Wie liest sich 12 Halbwahrheiten über IT-Projekte?

Die 12 Buchkapitel samt Prolog und Epilog hat der Autor Gerhard Friedrich zugänglich aufbereitet. Das Lesen vom Buch-Cover bis zum Klappentext binnen drei Stunden bereitete mir Freude. Alternativ springst Du selektiv zu einem Kapitel und vertiefst den Themenkomplex.

Besonders gelungen sind die kommentierten Literaturhinweise am Kapitelausgang. Friedrich listet jeweils drei bis fünf weiterführende Quellen auf und erklärt kurz, weshalb er ein Werk für empfehlenswert hält und was Du als Leser erwarten darfst.

Etwas seltsam sind die Konzeptabbildungen, auf die Du an wenigen Stellen von 12 Halbwahrheiten über IT-Projekte* stößt. Die Grafiken stiften für mich keinen Mehrwert. Auch könnte der ein oder andere Schachtelsatz auf zwei Sätze aufgeteilt, und damit vereinfacht werden.



Mehr Buchempfehlungen?

Abonniere meine kostenfreien Consulting Lesetipps für Deinen Beratungserfolg!

Mit dem Absenden akzeptierst Du die Datenschutzbedingungen und stimmst zu, dass ich Deine E-Mail speichere und Dir Lesetipps & Neuigkeiten zusende.

Deine Daten behandle ich vertraulich und verwende sie für Startpaket, Lesetipps & Neuigkeiten.


Autor – Wer steckt hinter dem Werk?

In über 30 Projekt-Berufsjahren hat Dr. Gerhard Friedrich die 12 Halbwahrheiten über IT-Projekte* zusammengetragen. Ursprünglich studierte der Österreicher Psychologie, wirkte dann in mehreren Business-IT-Forschungsprojekten der TU Wien, ETH Zürich sowie TU Dresden.

Heute begleitet er als Unternehmensberater organisatorische Veränderungsprojekte in denen die IT eine Schlüsselrolle spielt. Zudem publiziert Friedrich auf EnjoyProjects.net unregelmäßig über das Zusammenspiel von Fachbereich und IT, IT-Governance sowie Projektmanagement.


Gerhard Friedrich: Erfolgreiches Projektmanagement – Chaos muss nicht sein (19,5 min) – Beispiele und Tipps bei der Leitung von Projekten


Fazit – Weshalb sollte gerade ich das Buch lesen?

12 Halbwahrheiten über IT-Projekte* ist ein Consulting Lesetipp für Dich, falls Du…

  • das erste Mal die Leitung eines Business-IT-Projekts verantwortest und von den Tipps, Kniffen und Knowhow eines gestandenen Beraters profitieren möchtest.
  • auf der Suche nach empfehlenswerter Literatur zum Management vielschichtiger IT-Projekte bist.
  • bereits mehrere Jahre Erfahrungen als Projektleiter sammeln durftest und diese mit den Erkenntnissen eines Projektmanagement-Profis abgleichen willst.

Anders als die landläufige Projektmanagement-Lehrbuch-Literatur liefert Dir das Buch handfestes Erfahrungswissen aus und für den Projektalltag.

Statt grauer Definitionen, theoretischer Modellen und systematisierender Methoden erhältst Du erprobte Insider-Tipps, persönliche Gestaltungshinweise und weiterführende Leseanregungen zur erfolgreichen Leitung von Projekten mit IT-Bezug.

12 Halbwahrheiten über IT-Projekte: Was zwischen Erfolg und Misserfolg bei IT-Projekten wirklich entscheidet* ist im August 2020 im Selbstverlag erschienen. Das 200-seitige Werk ist als eBook, Taschenbuch sowie gebundenes Buch ab ~6 Euro bei Amazon erhältlich.


Als Consultant weiter wachsen?

Nutze die 101 Praxistipps aus meinem Buch Das Berater-Kochbuch*!

Das Berater-Kochbuch





Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Mit großer Begeisterung habe ich den Artikel „12 Halbwahrheiten über IT-Projekte“ gelesen. Die frische Herangehensweise, verbreitete Glaubenssätze im IT-Projektmanagement zu hinterfragen, erfrischt das Verständnis für die Komplexität solcher Vorhaben. Gerade die Notwendigkeit der Anpassung von Standards an den realen Projektverlauf wird häufig unterschätzt. Die Rolle eines IT-Beraters, der nicht nur Technologie, sondern auch die spezifischen Anforderungen und Herausforderungen des Kunden versteht, ist hierbei von entscheidender Bedeutung. Inspirierend fand ich auch die Betonung der organisatorischen Veränderung und der Rolle der IT im 21. Jahrhundert. Können Sie weitere Tipps geben, wie IT-Berater ihre Kunden in dieser Veränderung unterstützen können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert