Unternehmensberatung

Grundlagen der Unternehmensberatung – das Back-to-School für Consultants

Ein Basisbuch. Das Fundament für Beratung von Unternehmen. Ein Nachschlagewerk für Consultants. Alle drei Beschreibungen treffen für Grundlagen der Unternehmensberatung* zu. Brauche ich wirklich? Alles nicht bereits bekannt? Noch ein Sachbuch? Weit gefehlt! Ich konnte sehr viel aus dem 2016 erschienenen Buch von Prof. Dr. Dirk Lippold mitnehmen. Nachfolgend stelle ich Dir das Standardwerk für Unternehmensberater vor.

Weiterlesen

Teasing Tuesday #146: Das Kartenspiel

„Ein Berater hat ein Kartenspiel vor sich liegen. Im Normalfall besteht dieses aus 52 Karten. Jedoch ist das vorliegende Spiel nicht mehr komplett. Wenn der Berater die Karten auf 9 Personen verteilt, bleiben 2 Karten übrig. Wenn er sie auf 4 Personen verteilt, bleiben 3 Karten übrig. Wenn er sie auf 7 Personen verteilt, bleiben 5 Karten übrig.
Wie viele Karten hat der Berater in seinem Stapel?

Weiterlesen

Matthias Grossmann

Die wenigsten Einkäufer erhalten eine Erfolgsprämie – Matthias Grossmann im Interview

Dein Consulting Proposal hatte beim Fachbereich Erfolg, die Kundenmitarbeiter und insbesondere der Entscheider sind ganz Feuer und Flamme für Dein Angebot? Chapeau! Doch noch ist Deine Offerte nicht am Ziel. In immer mehr Organisationen lautet die nächste Station für Unternehmensberater: Verhandlung beim Einkauf. Doch geht es diesem immer nur um den Preis? Erhält der Einkäufer einen Boni für reduzierte Kosten? Und überhaupt: Wie viel Macht hat die Einkaufsabteilung wirklich?

Nach der Rezension des Buches Einkauf: Kosten senken – Qualität sichern – Einsparpotenziale realisieren spreche ich diese Woche mit dem Autor und Einkaufstrainer Matthias Grossmann. Im Interview sprechen wir über die Rolle des Einkaufs in digitalen Zeiten, Maverick Buying und typische Verhandlungsfehler.

Weiterlesen

Verschwendung

Verschwendung im Consulting – Arten, Beispiele und Gegenmaßnahmen

Lean Production – Lean Management – Lean Leadership. Allzugerne verwenden Consultants heute das englische Adjektiv ‚lean‘ bei der Umschreibung von (neuen?) Methoden, Konzepten und Modellen. Lean steht dabei für Konzentration, Einfachheit und Effizienz. Verschwendung soll in jedem Fall vermieden, Ausschuss und Müll weitestgehend reduziert werden. Vielleicht gehörst Du auch zu den Beratern, die beim Kunden Lean Ansätze einführen. Aber hast Du Dich schon einmal gefragt, was in Deiner Beraterarbeit alles Verschwendung ist? Welche Ergebnisse produzierst Du für den Papierkorb? Welche Deiner Prozesse sind unnütz? Zeit aktiv zu werden, und alle Leistungen ‚für die Katz‘ einzustellen.

Weiterlesen

Karrieremesse

Backstage: Bewerbung im Consulting – die Karrieremesse

Sie heißen akademika, Bonding, Horizon oder Jobvector: öffentliche Karrieremessen. Karrieremessen sind praktisch. Als Jobbewerber triffst Du an einem Ort viele potentielle Unternehmensberatungen an. Andersherum haben die Beratungen die Gelegenheit in kurzer Zeit viele Interessenten kennenzulernen. Eine Win-Win Situation.

Ich selbst habe an über 10 Karrieremessen teilgenommen. Zu Beginn meiner Consulting Laufbahn als Jobsuchender, ein paar Jahre später dann als Recruiting-Unterstützung. Im Beitrag nehme ich Dich mit hinter die Bühne einer Beratung. Ich zeige Dir aus interner Perspektive, wie sich Beratungen auf einen Messe Event vorbereiten, worauf Personalreferenten und Consultants bei Interessenten achten und wie der Qualifizierungsprozess von Bewerbern abläuft.

Weiterlesen

Teasing Tuesday #143: Die Jahresdiät

„Ein Berater isst während seiner Jahresdiät täglich genau 1.500 Kilokalorien. Sein heutiges Frühstück und Mittagessen haben zusammen 700 Kilokalorien. Mittagessen und Abendessen kommen zusammen auf 900 Kilokalorien und Abendessen und Frühstück haben in Summe 1.000 Kilokalorien.
Hat der Berater sein Tagesziel von 1.500 Kilokalorien erreicht?

Weiterlesen

Aktiv Zuhören

Aktiv Zuhören 2.0 – Alles was Du als Berater wissen musst

Aktiv Zuhören? Kein Problem! Dem Gesprächspartner konzentriert lauschen, regelmäßig den Kopf nicken und ab und zu die Aussagen mit einen ‚Ja‘ oder kurzen Grunzlaut bestätigen. Alles klar verstanden. Bitte nächstes Thema. Doch Moment: so ganz platt ist es dann doch nicht, das Aktive Zuhören. Zumindest, wenn Du nicht nur gut, sondern exzellent aktiv zuhören möchtest. Im Beitrag stelle ich Dir das Standardwerkzeug für Unternehmensberater vor.

Weiterlesen

1 2 3 16