Berater übernehmen keine Verantwortung. Berater sind teuer. Berater machen Dinge kompliziert. Alles (un)berechtigten Vorurteile über Unternehmensberater? Nicht ganz. Nach rund 15 Jahren im Consulting räume ich in diesem Consulting Blogbeitrag mit den Top-Berater-Klischees auf.


Berater Klischees – das (un)wahre Image der Consultants

Klischee #1: Unternehmensberatung – das ist Leben aus dem Koffer!

Vorurteil: Als Berater bist Du auf Achse. Permanent. Montagmorgen der erste Flieger. Donnerstag spät Abends endlich Ankunft zu Hause. Sonntagabend dann Koffer packen für die Folgewoche. Ein ewiger Kreislauf.

Wahrheit: Falsch! Mit Corona hat sich Remote Consulting etabliert. Kunden bauen Büroflächen ab und begrüßen Deinen um die Reisekosten reduzierten Tagessatz.

Klischee #2: Als Berater hast Du null Privatleben!

Vorurteil: Bei einer 60 Stunden Arbeitswoche bleibt Dir kaum Zeit für Familie, Hobbys und Freunde. Mit dem Job als Unternehmensberater verpflichtest Du Dich zu 100 Prozent. Dem Arbeitgeber. Dem Projekt. Dem Kunden.

Wahrheit: Kommt drauf an! Je nach Unternehmensberatung, Kunden bzw. Projekt schwankt Dein Arbeitspensum und Stresspegel. Kläre vor Beauftragung die Erwartungen an Kernarbeitszeiten und Verfügbarkeit.


Wenn man ein Unternehmen zerstören will,
muss man nur versuchen, es mit externen Beratern in Ordnung zu bringen.

Ferdinand Piëch, österreichischer Manager und Großaktionär der Porsche Automobil Holding SE


Klischee #3: Consulting – das ist überbezahlte Folien-Malerei!

Vorurteil: Im Vergleich zu internen Kräften kostest Du als Consultant den Kunden Geld. Viel Geld. Bereits bei kleinen Mandaten kommen fünfstellige Summen, bei Großprojekten schnell siebenstellige Berater-Honorare zusammen.

Wahrheit: Kommt drauf an! Bemiss Deine Consulting Vergütung immer in Relation zum Nutzen, den Du beim Kunden stiftest. Was hohen Nutzen generiert, darf auch viel kosten.

Klischee #4: Consultants liefern nichts konkretes!

Vorurteil: PowerPoint, Excel, Word – Unternehmensberater wie Du liefern wenig greifbares. Ob Ideen, Konzepte oder Analysen – tangibel ist Dein Paperwork nicht. Einfach alles zusammenkopierte Schrankware.

Wahrheit: Falsch! Obwohl nicht anfassbar, ermöglichen Deine Ergebnisse Entscheidungen, sorgen für Erkenntnisse, beeinflussen das Tun. Keiner stellt Wanderkarte als Modelle bzw. Kochrezept als Methode in Frage.


Consulting und Familie - passt das zusammen?

Ergebnisse

Wird geladen ... Wird geladen ...

Klischee #5: Familie und Beratung – das verträgt sich nicht!

Vorurteil: Speziell Beraterinnen haben es mit Kindern schwer. Der fordernde Nachwuchs, die langen Dienstreisen, das hohe Arbeitspensum – das alles passt einfach nicht zusammen.

Wahrheit: Falsch! Das Gros der Beratungen hat die Zeichen der Zeit erkannt und bietet Mitarbeitern Teilzeit, Sabbaticals sowie Fleximodelle an. Als Selbstständiger vereinbarst Du mit dem Kunden Projekt und Familie.

Klischee #6: Berater – die übernehmen nie Verantwortung!

Vorurteil: Analysieren. Planen. Empfehlen – und raus bist Du als Consultant. Was beim Kunden bleibt ist Dein Rat – eine Empfehlung, für die Du keine Verantwortung trägst.

Wahrheit: Falsch! Gehen wir die Kette durch. Falsche Beratung führt zum Misserfolg beim Kunden. In Konsequenz wird es keine Folgebeauftragung für Dich geben. Somit ist Dein Interesse groß, dass Dein Kunde mit Dir erfolgreich ist.


Wenn ein durchschnittlicher Unternehmensberater mehr Ansehen genießt als ein guter Lehrer,
dann stimmt etwas nicht in unserer Gesellschaft.

Annette Schavan, deutsche Politikerin


Klischee #7: In Beratungen geht’s zu wie im Haifischbecken!

Vorurteil: Unternehmensberatungen sind voll von Alpha-Tieren. Es regiert das ‚Up or Out‘-Gesetz. Nur wer leistet und aufsteigt, bleibt dabei und klettert die Hierarchieebenen hinauf. Ellenbogenmentalität pur.

Wahrheit: Kommt drauf an! Wie jede Organisation hat auch eine Unternehmensberatung ihre eigene Kultur. Das Spektrum reicht von stromlinienförmigen Karrieristen bis zu kollegialen Mitstreitern. Sondiere und entscheide.

Klischee #8: Wo Berater sind, da werden bald Leute entlassen!

Vorurteil: Erscheint ein Berater wie Du, dann müssen bald die Mitarbeiter gehen. Dein Effizienzstreben sorgt für Kündigungen. Ob Du das nun Kündigung oder neudeutsch Outplacement nennst, ändert nichts an der Tatsache.

Wahrheit: Falsch! Nur der geringste Teil der 180.000 in Deutschland wirkenden Unternehmensberater restrukturiert Firmen und löst damit Entlassungen aus. Das Gros entwickelt, coacht, qualifiziert und implementiert Änderungen.

Klischee #9: Berater erkennt man bereits 3 Meilen gegen den Wind!

Vorurteil: Schwarzer Anzug. Rollkoffer. Smartphone in der Sackotasche. Ganz klar – das muss ein Berater wie Du sein. Ob an Airport, Bahnhof oder Taxistand – Consultants stechen aus der Masse heraus.

Wahrheit: Kommt drauf an! Es stimmt, dass Du als Berater in Business Bekleidung schlüpfst. Schließlich tun das Piloten, Zugbegleiter und Hotelpersonal auch. Wie oft und wie viel hängt von Deiner Beratung und Kundengruppe ab.


Lesetipps – noch mehr Vorurteile über die Beraterzunft

Letzte Aktualisierung am 1.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Dein Berater Klischee

> Einfach als Kommentar hinterlassen.
Schrittweise entsteht so die größte Sammlung im Netz


Du möchtest als Unternehmensberater Karriere machen?

  • 101 erprobte Karrieretipps auf > 140 Seiten
  • Mein Erfahrungswissen als eBook und Print
  • Kompakt erklärt und einfach umsetzbar
  • An einer Stelle direkt zum Nachschlagen
  • Aus der Praxis, für die Praxis


Du möchtest durch exzellente Beratung überzeugen?

  • 101 erprobte Praxistipps auf 150 Seiten
  • Mein Erfahrungswissen als eBook und Print
  • Kompakt erklärt und einfach umsetzbar
  • An einer Stelle direkt zum Nachschlagen
  • Bereits über 2.000 zufriedene Leser



Leave a Reply

Your email address will not be published.